Skip to content

Die 6 Schritte bis zur Strom Direktvermarktung

Lesezeit: 3 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Anlagen mit einer Energieerzeugung über 100 kWp sind seit dem EEG 2016 dazu verpflichtet, ihren Strom in die Direktvermarktung zu geben und ihn somit von einem Direktvermarkter an der Börse verkaufen zu lassen. Aber auch Anlagen, die kleiner als 100 kWp sind oder solche, die keinen Anspruch (mehr) auf eine gesetzliche Förderung haben, können von der Direktvermarktung profitieren. Dabei sorgen wir als Direktvermarkter dafür, einen guten Preis für Ihren Strom an der Börse zu erzielen. In den folgenden sechs Schritten zeigen wir Ihnen, wie Sie den Strom Ihrer Anlage schnell und einfach in die Direktvermarktung bringen. Außerdem haben wir eine Checkliste mit allen wichtigen Schritten erstellt, die Sie sich am Ende des Blogbeitrags kostenlos herunterladen können.

Schritt 1: Erlöse berechnen und Angebot anfordern

Über unsere Homepage gelangen Sie direkt zur Angebotsstrecke mit unserem Ertragspotenzialrechner. Dort geben Sie nur wenige Anlagedaten ein, wie beispielsweise Leistung und Erzeugungstechnologie und lassen Ihre geschätzten Direktvermarktungserlöse berechnen. In der Übersicht wird Ihnen ebenfalls die Höhe des Vermarktungsentgelts angezeigt. In nur 4 Schritten erhalten Sie ein unverbindliches Angebot.

Ihr unverbindliches Direktvermarktungsangebot

Jetzt unsere Angebotsstrecke ausfüllen und Ihr individuelless Angebot erhalten

Schritt 2: Angebot und Zugang zum Kundenportal erhalten

Wir erstellen auf Basis der von Ihnen angegebenen Daten ein individuelles Angebot. Dieses Direktvermarktungsangebot sowie die erstmaligen Login-Daten für das Kundenportal erhalten Sie über zwei separate E-Mails von uns.

Schritt 3: Vertrag abschließen und Stammdaten ergänzen

Entscheiden Sie sich für unser Angebot, können Sie das unterschriebene Dokument direkt im Kundenportal hochladen. In diesem Zuge benötigen wir weitere Informationen zu Ihrer Anlage, die Sie im Anschluss direkt im Kundenportal hinterlegen. Gleichzeitig haben Sie hier alle Vertragsdaten, offenen Aufgaben und Fristen im Überblick.

Schritt 4: Fernsteuerung für die Direktvermarktung herstellen

Jede EE-Anlage, die in der Direktvermarktung ist, benötigt eine für uns als Direktvermarkter zugängliche Fernsteuereinrichtung. Hierzu geben Sie einfach die im Kundenportal angefragten Informationen an und entscheiden sich für einen unserer drei Fernsteuerbarkeits-Dienstleister. Die von Ihnen hinterlegten Kontaktdaten der zuständigen Person für die Fernsteuerbarkeit werden an den entsprechend ausgewählten Servicepartner weitergeleitet, der Sie für einen Termin kontaktiert. Es erfolgt eine technische Abstimmung bzgl. der Anbindung und Fernsteuerbarkeit Ihrer Anlage.

Sobald die Fernsteuerbarkeit hergestellt ist, erhalten Sie vom Anbindungspartner ein Testprotokoll. Anschließend prüfen wir, ob die Anbindung in unser System erfolgreich war, führen einen finalen Fernsteuertest durch und protokollieren diesen Test als Nachweis. Danach müssen Sie die „Erklärung der Fernsteuerbarkeit“ im Kundenportal herunterladen und unterschrieben wieder hochladen. Wir leiten das Formular an den Netzbetreiber weiter, damit Sie zum Direktvermarktungsstart Ihre volle Vergütung erhalten.

Bitte berücksichtigen Sie die Einhaltung der Frist zum Nachweis der Fernsteuerbarkeit.

Schritt 5: Anlage zur Anmeldung beim Netzbetreiber freigeben

Sobald Sie alle notwendigen Daten im Kundenportal vervollständigt haben, geben Sie die Anlage zur Anmeldung an den Netzbetreiber frei.

Die Anmeldung führen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt durch. Um die Direktvermarktung zu Ihrem gewünschten Termin zu starten, müssen Sie bestimmte Anmeldefristen einhalten. Weitere Informationen finden Sie in unserem Blogbeitrag zu den Fristen für die Direktvermarktung.

wind_wasser

Sie möchten mehr über unsere Direktvermarktung erfahren?

Direktvermarktung für alle Anlagenarten und -größen – auch bei Eigenverbrauch

Schritt 6: Erlöse erhalten

Bestätigt der Netzbetreiber die Anmeldung der Anlage in die Direktvermarktung, informieren wir Sie über das Portal darüber.

Nun befindet sich Ihre Anlage in der Direktvermarktung und Sie erhalten ab dem Folgemonat Ihre Erlöse aus der Direktvermarktung. Dabei bekommen Sie von dem Netzbetreiber die Marktprämie und von uns den Marktwert ausbezahlt.

To-do während der Direktvermarktung: Redispatch-Pflichten erfüllen

Nachdem Sie im dritten Schritt einmalig Ihre Stammdaten in unserem Kundenportal gemeldet haben, können wir für Sie die verpflichtende Rolle als EIV & BTR übernehmen. Sie müssen zukünftig lediglich Ihre Nichtverfügbarkeiten über das Kundenportal an uns melden, damit wir diese an den zuständigen Netzbetreiber weitergeben können.

Ihr Weg in die Direktvermarktung!

Mit diesen Schritten steht Ihnen und der Direktvermarktung mit dem Virtuellen Kraftwerk der EnBW nichts mehr im Weg! Für eine schnelle Übersicht haben wir alle Schritte in einer Checkliste zusammengefasst, die Sie sich nachfolgend kostenlos herunterladen können. 

Alle 6 Schritte in die Direktvermarktung finden Sie in dieser Checkliste zum kostenlosen Download.

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Zum Bewerten auf die Sterne klicken

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 20

Noch keine Bewertung, sei der Erste!

Picture of Virtuelles Kraftwerk der EnBW

Virtuelles Kraftwerk der EnBW

Das Virtuelle Kraftwerk der EnBW verbindet Erzeuger und Verbraucher von erneuerbarer Energie mit Märkten und Möglichkeiten der Digitalisierung. Hierfür stellen wir als digitale Plattform Lösungen für eine dezentrale, digitale und sektorübergreifende Energiewelt zur Verfügung. Ziel ist es, den Energiebedarf und die Energieerzeugung optimal aufeinander abzustimmen und je nach Stromangebot und -nachfrage flexibel zu steuern.
Newsletter abonnieren
und mehr erfahren
Diese Themen könnten Sie interessieren:
Windenergie: Wissen und Details -Teaserbild
Energielexikon: Energiewissen kompakt & leicht verständlich
Windenergie

Lesezeit: 9 Minuten Was ist Windenergie? Definition Unter Windenergie versteht man die Nutzung der Bewegungsenergie von Luftströmungen zur Erzeugung elektrischer Energie. Die kinetische Energie der Luftmassen entsteht durch

Jetzt lesen
Energielexikon: Energiewissen kompakt & leicht verständlich
Wind­kraftanlage

Lesezeit: 1 minute Die Windenergie, auch Windkraft genannt, nutzt den Wind als erneuerbare Energiequelle. Schon vor langer Zeit nutzte der Mensch Windmühlen, um Maschinen direkt vor Ort anzutreiben.

Jetzt lesen