Skip to content

Strom zum Einkaufs­preis: Der energyhub Reststrom­tarif

Lesezeit: 4 Minuten
Strom zum Einkaufspreis: Der energyhub Reststromtarif - Teaserbild
Das Thema erneu­er­bare Energien ist zwar mittler­weile kein Neuland mehr — dennoch gibt es viele regula­to­ri­sche Bedin­gungen und teure Tarife für den Strom, der zusätz­lich zum Eigen­ver­brauch benötigt wird. Fragen und Bedürf­nisse von Anlagen­be­sit­zern wahrnehmen und Lösungen dafür zu entwi­ckeln sind unser Metier. Im folgenden Beitrag wollen wir Ihnen das Prinzip von Reststrom näher­bringen und unseren neu entwi­ckelten dynami­schen Tarif vorstellen.

Was ist Reststrom?

Grund­sätz­lich ist es so, dass Anlagen­be­sitzer ihren Strom entweder komplett ins Strom­netz einspeisen oder diesen, zumin­dest anteilig, lokal vor Ort selbst verbrau­chen. Bei Anlagen, die Strom aus erneu­er­baren Energien produ­zieren, ist die Strom­erzeu­gung zumin­dest in den Berei­chen Photo­vol­taik und Windkraft stark von den Witte­rungs­ver­hält­nissen abhängig. Angenommen, Ihr Unter­nehmen verfügt über eine PV-Anlage und der Verbrauch Ihres Unter­neh­mens ist nicht zu jedem Zeitpunkt vollständig mit der Strom­erzeu­gungs­menge Ihrer Anlage abgedeckt — sei es durch einen ungeplanten Mehrver­brauch oder wetter­be­dingt — dann muss sogenannter Reststrom aus dem Netz bezogen werden. Das zieht zusätz­liche Kosten mit sich, zumal der Preis für Reststrom i.d.R. höher ist, als der reguläre Strom­preis, den Sie als “klassi­scher Verbrau­cher” ohne PV-Anlage zahlen.
Diesen Reststrom liefern wir, aller­dings mit einem neuen und einzig­ar­tigen Kosten­mo­dell, in dem wir die Preise an der Börse partner­schaft­lich direkt an Sie weiter­geben — damit Ihr Betrieb einwand­frei weiter­laufen kann und Sie von trans­pa­renten Markt­preisen sowie unseren niedrigen Abwick­lungs­kosten profi­tieren.

Warum ist Reststrom — also der Strom, den Anlagen­be­treiber zusätz­lich erwerben — prinzi­piell teurer als der Strom, den Verbrau­cher ohne Anlage beziehen?

Wenn Sie Betreiber einer Strom­erzeu­gungs­an­lage sind, ist es für Ihren Strom­ver­sorger um einiges schwie­riger, Ihren exakten Eigen­be­darf — also die Balance zwischen Energie­er­zeu­gung und Verbrauch — zu prognos­ti­zieren. Somit trägt Ihr Versorger ein größeres Risiko (primär für Ausgleichs­en­er­gie­mengen). Das legt er als Risiko­pau­schale finan­ziell auf Sie um — daher der hohe Reststrom­preis. Noch dazu ist der Reststrom­preis (wie der reguläre Strom­preis auch) typischer­weise vertrag­lich über mehrere Jahre festge­schrieben. Sie bezahlen denselben Preis pro Kilowatt­stunde über einen festge­legten Zeitraum — unabhängig vom tatsäch­li­chen Zeitpunkt des Verbrauchs und dem realen Strom­preis am Markt, der auch darunter liegen kann. Da diese Verträge in der Regel auf mehrere Jahre ausge­legt sind und die Anbieter ihren Strom lange im Voraus einkaufen, entstehen auch hier Risiko­prä­mien, die sich für den Anbieter aus der Preis­un­si­cher­heit zwischen Termin­markt­preis und dem später realen Strom­preis ergeben.

Wie funktio­niert unser dynami­scher Tarif Reststrom­lie­fe­rung?

Aus den oben genannten Hürden und Bedürf­nissen haben wir im Vergleich zu den herkömm­li­chen, festen Strom­preis­ta­rifen dynami­sche Tarife für Reststrom entwi­ckelt. Dynamisch in der Hinsicht, dass der Preis für Ihren Reststrom exakt dem Spotpreis am Markt entspricht und somit variiert.

In Verbin­dung mit Direkt­ver­mark­tung und dynami­scher Strom­lie­fe­rung bietet das Virtu­elle Kraft­werk ein Produkt, das so bisher einzig­artig ist: Reststrom­lie­fe­rung. Damit können Sie alles zentral und einfach in einem Punkt verbinden. So wird die Prognose für den Eigen­be­darf an Strom präziser, unser Risiko sinkt, und diesen Vorteil geben wir an Sie weiter.

Wenn Sie den Strom ihrer Anlage bei uns in die Direkt­ver­mark­tung geben — freiwillig oder ab einer Größe von 100kW verpflich­tend — erleich­tert das die Prognose für den Eigen­be­darf ihrer Anlage. Durch die Einsicht in die Erzeu­gung und ihren Eigen­ver­brauch verrin­gert sich das Progno­se­ri­siko und somit auch der Risiko­auf­schlag für Sie. Unser einzig­ar­tiger energyhub Reststrom­tarif für Prosumer (Produ­zenten, die gleich­zeitig Konsu­menten sind) berück­sich­tigt die Preis­schwan­kungen an der Börse. Anders, als konser­va­tive Strom­ta­rife, die unabhängig von den Strom­preisen am Spotmarkt immer denselben Tarif verlangen. Von zentraler Wichtig­keit im energyhub Tarif ist die Preis­trans­pa­renz: Sie bezahlen für Ihren Reststrom 1:1 den stünd­li­chen Börsen­preis, der entspre­chend variiert. Was Sie bezahlen ist nicht festge­legt, sondern unter­liegt Markt­preis­schwan­kungen. Wir geben also den aktuellen Markt­preis einfach an Sie weiter. Einzig eine Service­pau­schale kommt noch dazu, die sich an der Anzahl der Zähler­punkte Ihrer Anlage bemisst. Auf Ihrer monat­li­chen Reststrom­ab­rech­nung finden Sie also den gewich­teten Mittel­wert der Spotpreise dieses Monats sowie unsere Service­pau­schale. Zusätz­lich können Sie selbst­ver­ständ­lich wählen, ob Sie mit Grünstrom oder mit Graustrom versorgt werden wollen. Auch dies führen wir trans­pa­rent auf der Abrech­nung auf. Sie haben somit keine Blackbox mehr auf der Abrech­nung, sondern echte Trans­pa­renz.

Warum Sie wechseln sollten? Wir bieten:

  • den ehrlichsten und trans­pa­ren­testen Strom­tarif
  • die Möglich­keit, bequem den Eigen­ver­brauch zu optimieren und somit zusätz­liche Erlöse zu generieren
  • keine versteckten Risiko­auf­schläge, so haben Sie später keine Überra­schungen bei der Abrech­nung
  • die Gutschrift bei negativen Börsen­preisen: So können Sie Geld verdienen trotz Strom­ver­brauch
  • eine einfache Verwal­tung im übersicht­li­chen Kunden­portal
  • einen zuver­läs­sigen und bonitäts­starken Partner mit jahre­langer Erfah­rung im Energie­sektor
Unsere energyhub Reststrom­lie­fe­rung und Direkt­ver­mark­tung komple­men­tieren einander zwar, aller­dings werden beide Leistungen in separaten Verträgen festge­halten. So bleiben Sie flexibel und Ihre Abrech­nungen überschaubar. In unserer ersten Produkt­ver­sion bieten wir den Tarif bislang nur für RLM Zähler an, eine Version für SLP Zähler wird in Kürze zur Verfü­gung stehen. Infor­mieren Sie sich auf www.interconnector.de, bei einem unserer Experten oder fordern Sie noch jetzt ihren Reststrom­tarif online an.

Wie läuft die Abwick­lung ab?

  1. Angebot anfor­dern
    Sie stellen eine unver­bind­liche Anfrage an uns: Einfach! Online!
  1. Sie erhalten ein Vertrags­an­gebot
    Auf Basis Ihrer Angabe erhalten Sie ein auf Sie zugeschnit­tenes Vertrags­an­gebot.
  1. Vertrags­ab­schluss
    Sie unter­schreiben das Angebot, wir kümmern uns um den Rest.
  1. Portal-Zugang
    Sie erhalten Ihre Zugangs­daten zu unserem Online-Portal. Über Ihr Dashboard können Sie alle Daten selbst verwalten sowie visua­li­sieren und bleiben stets über den aktuellen Liefer­status infor­miert.
  1. Reststrom-Liefe­rung
    Sie werden immer zuver­lässig mit Reststrom belie­fert.

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Zum Bewerten auf die Sterne klicken

Durch­schnitt­liche Bewer­tung 5 / 5. Anzahl Bewer­tungen: 2

Virtuelles Kraftwerk der EnBW

Virtuelles Kraftwerk der EnBW

Newsletter abonnieren
und mehr erfahren

Diese Themen könnten Sie interessieren:

Windenergie: Wissen und Details -Teaserbild
Wissen über Erneuerbare Energien

Windenergie

Was ist Windenergie? Unter Windenergie versteht man die Nutzung der Bewegungs­en­ergie von Luftströ­mungen zur Erzeu­gung elektri­scher Energie. Die kineti­sche Energie der Luftmassen entsteht durch die

Wind­kraftanlage

Die Windenergie, auch Windkraft genannt, nutzt den Wind als erneu­er­bare Energie­quelle. Schon vor langer Zeit nutzte der Mensch Windmühlen, um Maschinen direkt vor Ort anzutreiben.

White-Label

Neben Co-Branding und einer Vermitt­lungs­part­ner­schaft bietet das Virtu­elle Kraft­werk der EnBW auch ein White Label Koope­ra­ti­ons­mo­dell für Energie­ver­sorger an. Dieser Beitrag soll Aufschluss darüber geben,

Keine Kommentare vorhanden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt für den Newsletter anmelden