Skip to content

Neues Produkt für optimalen BHKW-Betrieb entwickelt

Lesezeit: 3 Minuten

Mehrerlöse mit KWK-Anlagen – Neues Produkt für optimierten BHKW-Betrieb pilotiert

Die Erdgas Südwest GmbH, lokaler Energie­ver­sorger mit Schwer­punkt auf Nordbaden und Oberschwaben, hat im Rahmen der Innova­tion „Virtu­elles Kraft­werk“ gemeinsam mit dem Virtu­ellen Kraft­werk der EnBW Energie Baden-Württem­berg AG die Lösung „KWK-Betriebs­op­ti­mie­rung“ entwi­ckelt. Sie richtet sich an Betreiber von Block­heiz­kraft­werken mit einer Leistung von mindes­tens 350 kW und verspricht signi­fi­kante Mehrerlöse und Trans­pa­renz per automa­ti­sierter Betriebsoptimierung.

„Betreiber von KWK-Anlagen steuern ihre Anlage oftmals noch wärme­ge­führt in Abhän­gig­keit des aktuellen Wärme­be­darfs oder Puffer­spei­cher­stands, also ohne Kenntnis von Strom­preisen, oder Wärme- und Strom­be­darf in den nächsten Stunden. So werden zwar die Versor­gungs­auf­gaben bewäl­tigt, das wirtschaf­liche Poten­zial wird aber nicht vollständig genutzt“, sagt Dr. Julian Stengel, Manager Virtu­elles Kraft­werk bei Erdgas Südwest. Mit der „KWK-Betriebs­op­ti­mie­rung“ hat das Unter­nehmen in Koope­ra­tion mit der VNG AG, dem Virtu­ellen Kraft­werk und dem Innova­ti­ons­ma­nag­ment der EnBW daher nun eine Lösung entwi­ckelt, die Stadt­werken, Gemeinden und sonstigen Anlagen­be­trei­bern den wirtschaft­lich optimierten Betrieb ermög­licht und somit auch die Wettbe­werbs­fä­hig­keit der CO2-einspa­renden KWK-Techno­logie kurz- und langfristig verbessert.

Alles zur richtigen Zeit: Direkt­ver­mark­tung / Eigenstromoptimierung

Dafür führt Erdgas Südwest zunächst eine Poten­zi­al­ab­schät­zung für die KWK-Anlage durch und liefert anschlie­ßend eine indivi­duell konfi­gu­rierte Steuerbox zur Anbin­dung an die KWK-Anlage. Durch den Einsatz künst­li­cher Intel­li­genz können damit automa­ti­siert indivi­du­elle Bedarfs­pro­gnosen erstellt, Preis­pro­gnosen von der Erdgas Südwest empfangen und der Anlagen­fahr­plan sowie die Speicher­nut­zung wirtschaft­lich optimiert werden. Steigt der Markt­preis für Strom, nimmt die Anlage ihre Arbeit auf, erreicht der gehan­delte Preis ein Tal, wird die Leistung reduziert. Damit werden wiederum Speicher­ka­pa­zi­täten für die Strom­pro­duk­tion im richtigen Moment, also bei hohen Preisen, frei. Erdgas Südwest übernimmt in dem Prozess auch die Direkt­ver­mark­tung des Stroms. Wird der Strom der KWK-Anlage teilweise selbst­ge­nutzt, kann mit der KWK-Betriebs­op­ti­mie­rung durch Strom­erzeu­gung im richtigen Moment auch die Eigen­strom­nut­zung erhöht werden, was weitere finan­zi­elle Vorteile bietet und das Produkt auch für Indus­trie und Gewerbe inter­es­sant macht. Die einzigen Voraus­set­zungen sind, dass das Block­heiz­kraft­werk eine Leistung von mindes­tens 350 kW elektrisch aufweist und über Flexi­bi­lität verfügt, also einen geeig­neten Speicher hat und kein „Dauer­läufer“ ist. Erst dann kann die „KWK-Betriebs­op­ti­mie­rung“ die gewünschten Erfolge erzielen.

„Die KWK-Betriebs­op­ti­mie­rung steigert die Kosten- und Erlös­trans­pa­renz. So wird Klarheit geschaffen, unter welchen Bedin­gungen auch nach Auslaufen der EEG- oder KWKG-Förde­rung ein Weiter­be­trieb der KWK-Anlage möglich ist“, berichtet Dr. Julian Stengel. Darüber hinaus ermög­licht die KWK-Betriebs­op­ti­mie­rung Anlagen­be­trei­bern durch die Ausrich­tung der Fahrweise an den Strom­preisen, ihre KWK-Anlage genau dann laufen zu lassen, wenn im Energie­system nicht ausrei­chend Strom aus Sonne und Wind zur Verfü­gung steht, und dadurch einen signi­fi­kanten Beitrag zum Klima­schutz zu leisten.

Gemeinde Berkheim nutzt die „KWK-Betriebs­op­ti­mie­rung“

Mit der Gemeinde Berkheim hat Erdgas Südwest den ersten Kunden von der BHKW-Betriebs­op­ti­mie­rung überzeugt. Hier werden in Kürze elf kommu­nale BHKWs mit ingesamt 2,4 MW elektrisch, Wärme- und Gasspei­cher gesamt­wirt­schaft­lich optimiert gesteuert. Das Ziel der Gemeinde ist ein regio­nales Strom­an­gebot für Berkheim und das Umland. Dafür sind die Direkt­ver­mark­tung und ein wirtschaft­li­cher KWK-Betrieb Voraussetzung.

Webinar bietet weitere Infos

Weitere Infor­ma­tionen zur Lösung der Erdgas Südwest GmbH erhalten Inter­es­sierte im Experten-Webinar zum Thema „KWK-Betriebs­op­ti­mie­rung: Warum der gesamt­kos­ten­op­ti­mie­rende Betrieb der Wärme­füh­rung überlegen ist“. Jetzt ganz einfach und kostenlos herunterladen:

Über die Erdgas Südwest GmbH

Erdgas Südwest ist ein Energie­dienst­leister mit Sitz in Ettlingen und Munder­kingen. Unter dem Leitspruch „Natür­lich Zukunft schaffen“ versorgt das Unter­nehmen Privat- und Unter­neh­mens­kunden in den Regionen Nordbaden und Oberschwaben zuver­lässig mit Strom und Wärme. Überge­ord­netes Ziel ist dabei eine beson­ders umwelt­ver­träg­liche Energie­ver­sor­gung, die die regio­nale Energie­wende ebenso wie die Autarkie der Kunden nachhaltig unter­stützt. Ob Biogas, Photo­vol­taik-Anlagen auf Freiflä­chen oder stehenden Gewäs­sern, ob Brenn­stoff­zel­len­hei­zung oder andere Versor­gungs­kon­zepte: Erdgas Südwest zeigt, dass sich Effizienz und Ökologie nicht ausschließen.

Unter­stri­chen wird dies durch die Initia­tive ProNatur, mit der sich das Unter­nehmen in diversen Projekten für die Biodi­ver­sität und Umwelt­bil­dung vor Ort einsetzt.

Weitere Infor­ma­tionen

Wie hilfreich war dieser Artikel? 

Zum Bewerten auf die Sterne klicken 

Durch­schnitt­liche Bewer­tung 0 / 5. Anzahl Bewer­tungen: 0

Noch keine Bewer­tung, sei der Erste! 

Virtuelles Kraftwerk der EnBW

Virtuelles Kraftwerk der EnBW

Newsletter abonnieren
und mehr erfahren
Diese Themen könnten Sie interessieren:
Windenergie: Wissen und Details -Teaserbild
Wissen über Erneuerbare Energien
Windenergie

Lesezeit: 8 Minuten Was ist Windenergie? Unter Windenergie versteht man die Nutzung der Bewegungs­en­ergie von Luftströ­mungen zur Erzeu­gung elektri­scher Energie. Die kineti­sche Energie der Luftmassen entsteht durch die

Jetzt lesen
Wissen über Erneuerbare Energien
Wind­kraftanlage

Lesezeit: 1 minute Die Windenergie, auch Windkraft genannt, nutzt den Wind als erneu­er­bare Energie­quelle. Schon vor langer Zeit nutzte der Mensch Windmühlen, um Maschinen direkt vor Ort anzutreiben.

Jetzt lesen