Co-Branding

Das Virtuelle Kraftwerk der EnBW bietet Unternehmen verschiedene Kooperationsmodelle an. Eines davon ist Co-Branding. In diesem Beitrag soll die Kooperationsform näher erklärt und die Zusammenarbeit speziell mit dem Virtuellen Kraftwerk erläutert werden.

Was bedeutet Co-Branding?

Das Kooperationsmodell Co-Branding bedeutet eine kurz- oder langfristige Zusammenarbeit zwischen zwei oder mehreren Unternehmen im Hinblick auf die Bewerbung und Vermarktung eines gemeinsamen Produkts, Content-Elements oder einer gemeinsamen Leistung. Co-Branding dient zur effizienteren Vermarktung von Produkten oder Leistungen. Dabei handelt es sich um ein Qualitätsversprechen beider Unternehmen und um einen Image-Austausch. Die beteiligten Unternehmen treten gemeinsam als Kooperationspartner auf, jedoch sind sie weiterhin eigenständig am Markt etabliert. Das heißt, sinnvolle Kompetenzen werden ergänzt und dienen als neuartiges Leistungsangebot zur gegenseitigen Stärkung oder Erweiterung der Zielgruppenansprache.

Unterschiedliche Co-Branding Modelle

Ingredient Co-Branding

Bei der Herstellung von Produkten werden andere Produkte des Kooperationspartners verwendet, da es nur als Bestandteil eines anderen Produktes erworben werden kann.

Beispiel: Eine Eismarke X verwendet Kekse in ihrem Eis der Marke Y.

Co-Branding basierend auf Innovation

Eine innovative Idee oder Leistung in einem Produkt wird zusammengeführt und mit beiden Marken verknüpft.

Beispiel: Fitness-App A kooperiert mit einer Uhrenmarke B und erzielen dadurch ein neues Produkt, indem die Uhr die Trackinginformationen in der Fitness-App speichert und anzeigt.

Co-Branding basierend auf Wertschöpfung

Eine Mehrwertgewinnung durch den Zusammenschluss der Marken.

Beispiel: Durch den Einkauf einer Süßigkeit Z erhält der Kunde einen Rabatt beim Verkehrsunternehmen W.

Vorteile des Co-Branding

Dieses Kooperationsmodell ist für alle beteiligten Parteien von Vorteil. Es dient dem jeweiligen Markenaufbau. Das Image der Unternehmen kann durch verschiedene Kooperationspartner neu definiert werden. Das Vertrauen der Kunden in den Kooperationspartner wird dadurch gefördert und neue Kunden werden erreicht. Dementsprechend kann eine Umsatzsteigerung generiert werden, indem finanzielle Mittel für das Marketing auf beiden Seiten eingespart werden. Weitere Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Partnern aus unterschiedlichen Geschäftszweigen werden ermöglicht, die eine gemeinsame Umsetzung von technologischen Neuerungen vereinfachen.

Das Virtuelle Kraftwerk und Co-Branding

Das Virtuelle Kraftwerk bietet eine einfache und digitalisierte Direktvermarktungslösung an, wodurch der Co-Branding-Partner die Möglichkeit erhält, diese Leistung unter seinem eigenen Label anzubieten. Die Abwicklung wird durch die Tochtergesellschaft der EnBW AG, Interconnector GmbH, durchgeführt.

Besonders in der PV-Branche findet diese Kooperationsform großen Anklang. Ein einfaches Beispiel für ein gelungenes Co-Branding wäre das Modell von Aldi Talk. Unter diesem Namen bietet der Discounter Aldi auch Mobilfunkverträge an, ist aber selbst kein Mobilfunkbetreiber. Dahinter steht die E-Plus Service GmbH. Ebenso verhält es sich beim Virtuellen Kraftwerk. Unser Co-Branding-Partner bietet seinen Fachpartner eine einfache digitalisierte Direktvermarktungslösung unter ihrem eigenen Label an. Abgewickelt wird diese von der Interconnector GmbH, der Servicegesellschaft des Virtuellen Kraftwerks, eine Tochtergesellschaft der EnBW AG