White-Label

Lesezeit: 2 Minuten
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Neben Co-Branding und einer Vermitt­lungs­part­ner­schaft bietet das Virtu­elle Kraft­werk der EnBW auch ein White Label Koope­ra­ti­ons­mo­dell für Energie­ver­sorger an. Dieser Beitrag soll Aufschluss darüber geben, was genau man sich darunter vorstellen kann und wie die Zusam­men­ar­beit mit dem Virtu­ellen Kraft­werk aussieht.

White Label — Was ist das?

Unter dem Koope­ra­ti­ons­mo­dell White Label versteht man die Bereit­stel­lung von Produkten oder Services eines Unter­neh­mens, welche nicht unter der eigenen Marke angeboten werden. White Label kann aus dem Engli­schen frei als „Weißes Etikett“ übersetzt werden.Hierbei handelt es sich um ein „unbeschrif­tetes“ Produkt oder einen Service, der unter verschie­denen Namen oder Marken angeboten wird. Der ursprüng­liche Hersteller wird dadurch nicht offen­kundig genannt, ledig­lich das Produkt oder der Service selbst treten in Erschei­nung. Dadurch werden die Produkte auch von unter­schied­li­chen Vertrieben abgewi­ckelt. Somit hat der Anbieter keinen direkten Kunden­kon­takt, sondern vermarktet über andere Unter­nehmen.

Wie funktio­niert White Label?

Im digitalen Format wird das White-Label Produkt in eine Partner­web­seite einge­bunden. Es erhält das Layout und die Struktur der Partner­web­seite und wird auf dessen Homepage einge­bunden. Das White Label Produkt wird unter dem Marken­namen des Partners zur Verfü­gung gestellt und wird vom Besucher der Webseite als eigenes Produkt wahrge­nommen.Der techni­sche Support fällt auf den Hersteller des Produktes zurück, wodurch der White Label Partner als Mittel­mann zwischen dem Hersteller und den Kunden fungiert. Wichtig ist hierbei, dass die Funktio­na­lität und nicht der darge­stellte Inhalt im Fokus steht.

Was sind die Vorteile von White Label Lösungen?

Das Produkt oder der Service des Herstel­lers steht bereits ausge­fer­tigt zur Verfü­gung. Es bedeutet keine Arbeit in der eigenen Erstel­lung eines solchen Produktes, da ledig­lich unter dem eigenen Layout der Service einge­bunden und sogleich beworben werden kann. Zudem erhält der Koope­ra­ti­ons­partner meist eine Provi­sion vom Produkt­an­bieter. Der Hersteller des Produktes gewähr­leistet dieselbe Qualität für alle White Label Partner, was wiederum zu einer effizi­en­teren Unter­neh­mens­stra­tegie für alle Betei­ligten führt.

White Label und das Virtu­elle Kraft­werk?

Das Virtu­elle Kraft­werk bietet einfache und digita­li­sierte Produkte wie den Erlös­rechner, die Angebots­strecke und das Portal als White Label Komplett­paket für Energie­ver­sorger an. Diese Produkte werden unter dem Namen und dem Logo des Koope­ra­ti­ons­part­ners an dessen Kunden heran­ge­tragen. Hierbei entsteht kein direkter Kunden­kon­takt von Seiten des Virtu­ellen Kraft­werks. Ledig­lich die Betreuung des Anlagen­port­fo­lios und der Direkt­ver­mark­tung laufen über die Tochter­ge­sell­schaft der EnBW, Virtu­elles Kraft­werk.
Virtuelles Kraftwerk der EnBW

Virtuelles Kraftwerk der EnBW

Newsletter abonnieren
und mehr erfahren

Diese Themen könnten Sie interessieren:

Windenergie

Was ist Windenergie? Unter Windenergie versteht man die Nutzung der Bewegungs­en­ergie von Luftströ­mungen zur Erzeu­gung elektri­scher Energie. Die kineti­sche Energie der Luftmassen entsteht durch die

Wind­kraftanlage

Die Windenergie, auch Windkraft genannt, nutzt den Wind als erneu­er­bare Energie­quelle. Schon vor langer Zeit nutzte der Mensch Windmühlen, um Maschinen direkt vor Ort anzutreiben.

Jetzt für den Newsletter anmelden