Direkt­vermarktung
Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Ihre KWK-Anlage kann mehr! Nutzen Sie die Energie doppelt und sichern Sie sich mit Direktvermarktung und unserer Expertise Mehrerlöse.
Ihre Vorteile
  • Rendite der Anlage steigern
  • Sie haben als Anlagenbetreiber durch gesetzliche Regelungen kein finanzielles Risiko, sondern können sogar noch Mehrerlöse generieren
  • Plug'n'Play Anschluss-Service: Wir testen und realisieren die Anbindung Ihrer Anlage an das Virtuelle Kraftwerk.
  • Mit kompetenten Partnern vermarkten wir Ihre Energie auch bei Eigenverbrauch.
  • Auch nach Ablauf der Vollbenutzungsstunden (15.000-30.000 Stunden Förderzeitraum) bekommen Sie von uns weiterhin eine Vergütung
  • Transparente Vermarktung: Mit unserem Kundenportal haben Sie jederzeit Einsicht in alle relevanten Leistungsdaten.
  • Zuverlässiger Partner: Mit rund 3.492 MW sind wir einer der größten Direktvermarkter in Deutschland.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Was ist Kraft-Wärme-Kopplung?

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist die gleichzeitige Gewinnung von elektrischer und thermischer Energie in einer Anlage. Durch einen Brennstoff wird zunächst Strom erzeugt. Dabei entsteht Abwärme, die in diesem Verfahren allerdings nicht an die Umwelt abgegeben wird, sondern als Nah- und Fernwärme zur Beheizung genutzt wird. In einer Anlage wird also simultan Strom und Wärme produziert und die Verwertung des Brennstoffs dient mehreren Zwecken – die Energie wird doppelt genutzt. Somit kann durch einen geringeren Gebrauch an Brennstoffen effizient Energie gewonnen und Schadstoffe eingespart werden. KWK-Anlagen leisten also einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz. Brennstoffe können fossil, aber auch erneuerbar sein (z.B. Biogas).

Welche Arten von KWK-Anlagen gibt es?

Heizkraftwerke

In Heizkraftwerken wird Energie meist in Dampfkraftprozessen erzeugt. Durch die Verbrennung von Brennstoffen wird hierbei Wasser unter hohem Druck in Wasserdampf umgewandelt. Dieser treibt Turbinen an, die wiederum einen Stromgenerator antreiben. Der Dampf wird in den Turbinen nur auf ein bestimmtes Temperaturniveau entspannt, sodass sich genug Kondensationswärme freisetzt. Diese wird als Fernwärme zu Verbrauchern geleitet.

Blockheizkraftwerke (BHKW)

Blockheizkraftwerke werden oft als stromerzeugende Heizungen bezeichnet. Sie sind kleinere Versionen von Heizkraftwerken, die meist am Ort des Energieverbrauchs installiert sind (Wohnhäuser, Krankenhäuser, öffentliche Einrichtungen). Neben Dampfmotoren kommen hier unter anderem auch Gasturbinen oder Dieselmotoren zum Einsatz.

Brennstoffzellen

Brennstoffzellen sind die kleinstmöglichen BHKWs. Sie sind chemische Energiewandler: In ihnen reagiert Wasserstoff mit Sauerstoff. Dabei entsteht Wasserdampf, der nach dem KWK-Verfahren in Strom und Wärme umgewandelt wird. Mit einer Brennstoffzelle kann aus der chemischen Energie eines Brennstoffs ohne Zwischenschritte direkt elektrische Energie erzeugt werden – ein Generator ist dafür nicht nötig. Im chemischen Stromerzeugungsprozess entsteht immer auch Wärme, die zur Beheizung genutzt werden kann.

Was sind die Voraussetzungen für die Direktvermarktung KWK?

KWK-Anlagen werden je nach ihrem Betriebsstoff durch zwei Gesetze gefördert, in denen feste Einspeisevergütungen für den Strom gezahlt werden: Beim Einsatz regenerativer Brennstoffe kommt das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zum Einsatz, beim Einsatz fossiler Brennstoffe trägt das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG).

Wenn Ihre KWK-Anlage mit erneuerbaren Brennstoffen betrieben wird, kann der Strom nach dem EEG direktvermarktet werden. 

Auch mit Ihrer Anlage, die nach dem KWKG gefördert wird, können Sie Strom risikolos an der Strombörse direktvermarkten – allerdings ohne die gesetzlichen Förderungen, wie man sie aus dem EEG kennt, sondern mit Zuschlägen: Nach §5 des KWKGs erhalten Anlagenbetreiber für die Einspeisung des Stroms in das Netz einen fixen Zuschlag, der je nach Anlagengröße variiert und zwischen 3,1 und 8 Cent pro Kilowattstunde betragen kann.

Seit der Gesetzesnovelle, die zum 1. Januar 2016 in Kraft trat, wurde die verpflichtende Direktvermarktung für KWK-Anlagen ab 100 kWel (Kilowatt elektrischer Energie) eingeführt (§ 4). Anlagenbetreiber müssen ihren KWK-Strom direkt vermarkten oder selbst verbrauchen. Ziele der Direktvermarktungspflicht sind die Flexibilisierung des Betriebs, Anpassung an die Nachfrage und die passgenaue Einspeisung erneuerbarer Energien.

KWK-Anlagen unter 100 kWel können entscheiden, ob sie ihren Strom direktvermarkten lassen, ihn selbst verbrauchen oder an den Netzbetreiber zur kaufmännischen Abnahme und Einspeisung geben.

Warum lohnt sich die KWK-Direkt­vermarktung?

  • check_iconCreated with Sketch. KWKG: Anlagen bis 100kwp kein muss, Wahl Eigenverbrauch, einspeisen (kaufmännische Abnahme über NB), DV
  • check_iconCreated with Sketch. Kaufmännische Abnahme: üblicher Grundlastpreis, Durchschnittspreis (Base-Load) an Börse über 3 Monate + Zuschlag (§5), der Zuschlag variiert je nach KWK Technologie und ist im KWKG geregelt.
  • check_iconCreated with Sketch. DV: Marktwert, Spot-Preis mengengewichtet (Base & Peak-Load) genau nach Einspeisung, hier kann cleveres Einspeisemanagement Mehrerlös generieren (Flex-Optimierung)
  • check_iconCreated with Sketch. Wenn Vollleistungsstunden ausgelaufen sind und Sie keinen Anspruch mehr auf Förderungen haben, bietet sich Ihnen immer noch die Möglichkeit, Geld zu erhalten. (Marktwert durchschnittlich, durchschnittlicher Preis für Grundlaststrom des vorausgegangenen Quartals) (§4)
  • check_iconCreated with Sketch. Marktwert + Zuschläge. Darüber ist es Pflicht: müssen, sonst Kürzungen der Zuschläge
Schaubild EEG-Direktvermarktung Zusammensetzung

Wie läuft die KWK Direkt­vermarktung ab?

Angebot anfordern

Sie stellen eine unverbindliche Anfrage an uns: Einfach! Online!

Sie erhalten
ein Vertrags­angebot

Auf Basis Ihrer Angabe erhalten Sie ein auf Sie zugeschnittenes Vertragsangebot.

Vertrags­abschluss

Sie unterschreiben das Angebot, wir kümmern uns um den Rest.

Portal-Zugang

Sie erhalten Ihre Zugangsdaten zu unserem Online-Portal. Über Ihr Dashboard können Sie alle Daten selbst verwalten sowie visualisieren und bleiben stets über den aktuellen Lieferstatus informiert.

Strom-Lieferung

Sie werden immer zuverlässig mit der benötigten Strommenge beliefert und haben im Portal alles im Blick.

Was unsere Kunden sagen

FAQ KWK Direkt­vermarktung?

Jetzt unverbindlich anfragen und weitere Informationen erhalten

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Zum Bewerten auf die Sterne klicken

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Noch keine Bewertung, sei der Erste!