Skip to content

So schnell geht’s: Bestands­an­lagen in die Direkt­ver­mark­tung bringen

Lesezeit: 2 Minuten
solar panels
Die verpflich­tende Direkt­ver­mark­tung wurde 2016 auch für Photo­vol­taik-Anlagen ab 100 kW einge­führt. Aller­dings gilt diese Regelung nur für Neuan­lagen, also Anlagen, die erst nach Inkraft­treten des Gesetzes in Betrieb genommen wurden. Bestands­an­lagen, die bereits seit 2015 und früher betrieben werden, wurden damit nicht angespro­chen. Doch davon sollten sich Anlagen­be­treiber nicht beirren lassen, schließ­lich bringt die Direkt­ver­mark­tung des eigens erzeugten Stroms attrak­tive Mehrerlöse mit sich.Wen das Thema betrifft, warum es sich lohnt und wie einfach der Weg in die Direkt­ver­mark­tung tatsäch­lich funktio­niert, erklären wir in diesem Blogbei­trag.

Für welche Bestands­an­lagen ist die Direkt­ver­mark­tung inter­es­sant?

Bereits vor Inkraft­treten der verpflich­tenden Direkt­ver­mark­tung für PV-Anlagen über 100 kW zum 01.01.2016 wurden in Deutsch­land zahlreiche größere Photo­vol­taik-Anlagen gebaut und in Betrieb genommen. Über diese Anlagen, die vor 2016 ans Netz gingen, sprechen wir heute als Bestands­an­lagen.

Haben auch Sie schon 2015 oder früher größere Anlagen über 100 kW in Betrieb genommen, welche sich nicht in der Direkt­ver­mark­tung befinden, sondern nur die fixe EEG-Vergü­tung erhalten? Dann sollten Sie sich dringend mit der Direkt­ver­mark­tung dieser Anlagen befassen.

Warum lohnt sich der Einstieg in die Direkt­ver­mark­tung?

Der große Vorteil der Direkt­ver­mark­tung ist der Mehrerlös, den Anlagen­be­treiber im Vergleich zur EEG-Vergü­tung erwirt­schaften können. Über die sogenannte Manage­ment-Prämie erhalten die Besitzer von PV-Anlagen stets eine monat­liche Vergü­tung, die mindes­tens der Höhe der EEG-Vergü­tung entspricht, in der Regel jedoch sogar darüber hinaus geht. Auf diese Weise werden auch Kosten, die für die Umrüs­tung in die Direkt­ver­mark­tung entstehen, in relativ kurzer Zeit amorti­siert und durch die Prämie gedeckt. Unterm Strich wird der Anlagen­be­treiber in Folge langfristig stets mit einer positiven Bilanz durch die Direkt­ver­mark­tung gehen.

Eine schnelle Beispiel­rech­nung:
Bei einer jährli­chen Einspei­se­menge von 200.000 kWh (entspricht ca. 200 kWp Anlagen­leis­tung) und einer Manage­ment-Prämie in Höhe von 0,004 €/kWh ergibt sich folgender Mehrerlös:
200.000 x 0,004 € = 800 €/Jahr

Des Weiteren sind Anlagen­be­treiber, die schon früh in die Direkt­ver­mark­tung einsteigen, bereits bestens vorbe­reitet für die Zeit nach dem Auslaufen der EEG-Förde­rung ihrer Anlage. Über kurz oder lang muss sich schließ­lich jeder Besitzer einer Photo­vol­taik-Anlage mit der Direkt­ver­mark­tung ausein­an­der­setzen, um weiterhin für seinen einge­speisten Strom vergütet zu werden.

Wie funktio­niert der Wechsel in die Direkt­ver­mark­tung?

Jetzt Direkt­ver­mark­tung Angebot anfor­dern

Um die Ummel­dung einer Photo­vol­taik-Anlage in die Direkt­ver­mark­tung zu vollziehen, sind nur wenige Schritte nötig, bei denen wir Sie jeder­zeit unter­stützen.
Beson­ders hervor­zu­heben ist dabei die Herstel­lung der Fernsteu­er­bar­keit einer Anlage, um die Möglich­keit zu schaffen, laufende Daten zur Strom­ein­spei­sung durch den Direkt­ver­markter jeder­zeit abrufbar zu machen. Detail­lierte Infor­ma­tionen rund um die Fernsteu­er­bar­keit erfahren Sie in unserem Webinar on Demand oder im dazuge­hö­rigen Blogbei­trag.

Folgende sechs Schritte bringen Ihre Anlage nun in die Direkt­ver­mark­tung:

  • check_iconCreated with Sketch. Anfrage senden über unser Angebots­for­mular
  • check_iconCreated with Sketch. Angebot erhalten
  • check_iconCreated with Sketch. Vertrags­ab­schluss
  • check_iconCreated with Sketch. Eintragen der Anlagen­daten ins Portal
  • check_iconCreated with Sketch. Fernsteu­er­bar­keit wird herge­stellt
  • check_iconCreated with Sketch. Das war‘s: Sie erhalten nun monat­lich Ihre Mehrerlöse

Jetzt Infoblatt kostenlos herun­ter­laden

Sie möchten die Vorteile der Direkt­ver­mark­tung auf einen Blick zum Ausdru­cken oder Weiter­leiten? Dann laden Sie jetzt das kosten­lose Infoblatt runter:

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Zum Bewerten auf die Sterne klicken

Durch­schnitt­liche Bewer­tung 5 / 5. Anzahl Bewer­tungen: 6

Noch keine Bewer­tung, sei der Erste!

Ines Lemberger

Ines Lemberger

Newsletter abonnieren
und mehr erfahren
Diese Themen könnten Sie interessieren:
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments