Skip to content

Wie Sie Ihre Anlage richtig im Portal anmelden

Lesezeit: 2 Minuten
Egal, ob Sie ein Direkt­ver­mark­tungs­an­gebot auf unserer Homepage anfor­dern oder Ihre Daten in unserem Portal eingeben - wir möchten Ihnen die Anmel­dung so einfach wie möglich machen. Hier klären wir einen häufigen Grund zur Verwir­rung - nämlich welche Art von Leistung Sie in das Feld “elektri­sche Nennleis­tung (kW)” eintragen müssen. 

Was ist die elektri­sche Nennleistung?

Um Ihnen ein Direkt­ver­mark­tungs­an­gebot zu erstellen, benötigen wir einige Infor­ma­tionen von Ihnen. Dazu gehören neben Angaben zum Verteil­netz­be­treiber, Ihrer Markt­lo­ka­ti­ons­nummer, der Anlagen­aus­rich­tung oder der Einspei­sung pro Jahr vor allem techni­sche Angaben wie die genaue elektri­sche Nennleis­tung Ihrer Anlage.

Wenn wir Sie darum bitten, die elektri­sche Nennleis­tung anzugeben, dann benötigen wir von Ihnen die Genera­to­ren­leis­tung. Damit ist die gesamte Modul­leis­tung gemeint, also die Summe der mögli­chen Leistung aller Einzel­mo­dule - nicht zu verwech­seln mit der Wirkleis­tung. Die Modul­leis­tung ist die gesamte mögliche Anlagen­leis­tung, quasi das Poten­tial aller Module und somit der gesamten Anlage. Die Wirkleis­tung ist die umgesetzte Energie in einer festge­legten Zeitspanne, die tatsäch­lich von der Anlage abgegeben werden kann. Diese ist beispiels­weise abhängig von der Leistung des jeweils instal­lierten Wechsel­rich­ters – eines austausch­baren Gegen­standes. Daher benötigen wir die Modul­leis­tung: So kann nicht nur die eindeu­tige Kommu­ni­ka­tion mit dem Verteil­netz­be­treiber gewähr­leistet werden, sondern auch die Einheit mit dem Markt­stamm­da­ten­re­gister (MaStR). Die Modul­leis­tung fragen wir in Analogie zur Brutto-Nennleis­tung im MaStR ab.

Warum müssen Sie die Nennleis­tung angeben?

Nehmen wir Ihre Anlage in unser Direkt­ver­mark­tungs­port­folio auf, benötigen wir korrekte und präzise Angaben zu Ihrer Anlage, denn als Direkt­ver­markter müssen wir nicht nur richtig prognos­ti­zieren, sondern auch Bilanz­kreis­ma­nage­ment betreiben. Wenn Sie eine andere Leistung als die Modul­leis­tung im Feld “elektri­sche Nennleis­tung” angeben, können wir nicht präzise prognos­ti­zieren und auch die Bilanz ist nicht korrekt. Ebenso sind die richtigen Angaben ausschlag­ge­bend für die erfolg­reiche Vermark­tung Ihres Stroms: Geben Sie eine andere Leistung als die Modul­leis­tung an, verzö­gert sich Ihr Start in die Direkt­ver­mark­tung, bis wir von Ihnen die korrekten Angaben erhalten. Ferner ist es möglich, dass durch falsche Daten­an­gaben entste­hende Kosten vom Netzbe­treiber an Anlagen­be­treiber weiter­ge­geben werden.Für die Anlagenart “Solar” geben sie in unserem Angebots­for­mular oder im Portal als elektri­sche Nennleis­tung (in kWp) bitte die Gesamt­leis­tung aller Module an (diese entspricht der Brutto­nenn­leis­tung im Marktstammdatenregister). 
Jetzt Direkt­ver­mark­tung Angebot anfordern 
Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Wie hilfreich war dieser Artikel? 

Zum Bewerten auf die Sterne klicken 

Durch­schnitt­liche Bewer­tung 4.8 / 5. Anzahl Bewer­tungen: 22

Noch keine Bewer­tung, sei der Erste! 

Lena Straubinger

Lena Straubinger

Newsletter abonnieren
und mehr erfahren
Diese Themen könnten Sie interessieren:
Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage?
Erneuerbare Energien
Wie funktio­niert eine Photovoltaikanlage?

Lesezeit: 4 Minuten Die Nutzung von Sonnen­strahlen zur Strom­her­stel­lung ist eine der nachhal­tigsten Energie­er­zeu­gungs­me­thoden. Folglich spielen Photo­vol­ta­ik­an­lagen, in denen Solar­energie in elektri­sche Energie umgewan­delt wird, eine zentrale Rolle

Jetzt lesen
Wissen über Erneuerbare Energien
Solar­zelle

Lesezeit: 4 Minuten Was ist eine Solar­zelle? Eine Solar­zelle ist ein elektro­ni­sches Bauteil, durch welches sich die einge­strahlte Sonnen­en­ergie in elektri­sche Energie umwan­deln lässt. Sie sind die kleinsten Bestandteile

Jetzt lesen
Wissen über Erneuerbare Energien
Nennleis­tung

Lesezeit: 2 Minuten Was ist Bemes­sungs­leis­tung? Ein Jahr hat 8760 Stunden, ein Schalt­jahr 8784 Stunden. Norma­ler­weise erzeugt eine Erneu­er­­bare-Energien-Anlage (EE) nicht das ganze Jahr über in Volllast Strom.

Jetzt lesen