CommunityStrom

CommunityStrom ist ein innovativer Lösungsansatz, der viel Raum für verschiedene Ausgestaltungsmöglichkeiten bietet. Beispiele hierfür sind Strom-Sharing-Plattformen oder erneuerbare Quartierslösungen. CommunityStrom der Interconnector GmbH steht für die regionale oder überregionale Schaffung von Gemeinschaften. Im Grunde werden einzelne Erzeuger und Verbraucher miteinander vernetzt und bilden eine Strom-Community. Hierbei agieren nachhaltig motivierte Akteure und Partner als Vermittler zwischen Stromerzeugern und Stromverbrauchern und verbinden diese untereinander. Meist sind die Akteure die Gründer einer Gemeinschaft. Wenn der Strom aus Erneuerbare-Energien-Anlagen in den beteiligten Gemeinschaften produziert und verbraucht wird, ergeben sich zahlreiche Vorteile. Verbraucher wissen genau, woher ihr Strom kommt, beteiligen sich an ihrer Gemeinschaft und schonen die Umwelt nachhaltig. Welche weiteren Möglichkeiten CommunityStrom bietet, finden Sie hier im Überblick.

Die Vorteile von CommunityStrom

Immer mehr Stromerzeuger und Stromverbraucher möchten sich für Ihre Gemeinschaft bewusst einsetzen. An diesem Punkt knüpft CommunityStrom an. Hierbei wird der erzeugte Strom aus Erneuerbare-Energien-Anlagen innerhalb einer Gemeinschaft genutzt. Beide Parteien – das heißt Energieerzeuger und Stromverbraucher – beteiligen sich aktiv am Geschehen. Auf diese Weise wird volle Transparenz über den Stromverbrauch, dessen Herkunft und damit einhergehend Erzeugungsdaten gewährleistet. Weitere Vorteile ergeben sich aus der Entlastung des Stromnetzes sowie den attraktiven Stromtarifen. So profitieren alle Beteiligten gemeinsam und langfristig von ihrer Vernetzung.

Wie funktioniert CommunityStrom?

CommunityStrom bündelt Erneuerbare-Energien-Anlagen und stellt den erzeugten Strom allen Interessenten zur Verfügung. Die Vernetzung zwischen den Erzeugern und den Verbrauchern übernehmen engagierte Akteure und Partner, sogenannte Gründer, mit einer bestehenden Kundengruppe. Diese erhalten (für ihre Unterstützung) eine Gewinnbeteiligung, indem sie den erzeugten Grünstrom aus den Energiegemeinschaften den Endkunden anbieten. Wie genau der Umfang der Community und darauf aufbauend die Gestaltung (Branding etc.) aussehen, wird von jeder Stromgemeinschaft individuell bestimmt. Während die Gründer für die Vernetzung und Kundenakquise zuständig sind, kümmert sich die Interconnector GmbH um die gesamte Abwicklung. Dazu zählen ein Preisrechner, eine Online-Abschlussstrecke, ein digitaler Marktplatz sowie ein Webportal mit Informationen über Erzeugung und Verbrauch der Community. Die genannten Bausteine können hierbei frei kombiniert werden. Wer Teil der Strom-Community werden möchte, sei es als vernetzender Akteur, Stromerzeuger oder Stromverbraucher, findet in CommunityStrom die passende Lösung.

Worin liegt der Unterschied zu RegioStrom?

RegioStrom ist eine Ausprägung einer Community und richtet seinen Fokus auf Regionalität. Zusätzlich zu CommunityStrom wird ein sehr starker Wert auf die Region, deren Charakter und typische Eigenschaften eines Landkreises gelegt. Dabei agieren die Gründer als Gesicht der Gemeinschaft, welche ebenfalls Erzeuger oder Verbraucher sein können.