EEG-Umlage

Lesezeit: < 1 Minute
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Strom wird bevor­zugt aus Erneu­er­baren Energien, wie Wasser­kraft, Windkraft, Geothermie, Biomasse oder Photo­vol­taik (PV), in das Netz einge­speist. Dafür kaufen Netzbe­treiber den Strom beim Anlagen­be­treiber ein und verkaufen ihn wieder an der Strom­börse. Dabei entsteht eine Diffe­renz zwischen den Einnahmen und Ausgaben des Strom­han­dels. Durch die EEG-Umlage wird diese Diffe­renz wieder ausge­gli­chen. Diese wird von den Strom-Endver­brau­chern als Teil des Strom­preises bezahlt.

EEG-Umlage wird von allen mitfi­nan­ziert

Der Energie­markt in Deutsch­land ist noch von fossilen Energie­trä­gern geprägt. Jedoch befindet sich der Strom­markt im Umbruch und erneu­er­bare Energien werden geför­dert. Das geschieht aber nicht von heute auf morgen. Das EEG (Erneu­er­bare-Energien-Gesetz) wurde verab­schiedet, um die Strom­erzeu­gung aus erneu­er­baren Energien voran­zu­treiben. Als Anreiz bekommen die Anlagen­be­treiber eine feste Vergü­tung. Um diese Einspei­se­ver­gü­tung zu finan­zieren, müssen die Verbrau­cher einen Aufschlag auf den Strom­preis zahlen, die EEG-Umlage. Unter­nehmen, die einen sehr hohen Strom­ver­brauch haben, können sich mit einem Antrag von der EEG-Umlage befreien, damit sie im inter­na­tio­nalen Wettbe­werb gestärkt werden.

Direkt­ver­mark­tung als Alter­na­tive

Statt der fixen EEG-Vergü­tung können Anlagen­be­treiber mittels Direkt­ver­mark­tung ihren selbst erzeugten Strom direkt an der Börse vermarkten. Damit möglichst viele Anlagen in die Direkt­ver­mark­tung gehen, wird den Anlagen­be­trei­bern mit dem Markt­prä­mi­en­mo­dell eine Manage­ment­prämie ausge­zahlt. Das heißt, dass auch hier die Auszah­lungen an die Anlagen­be­treiber höher sind als die Einnahmen aus dem Strom­ver­kauf. Genauso wird diese Diffe­renz mit der EEG-Umlage ausge­gli­chen, die die Endver­brau­cher mit dem Strom­preis zahlen.

Berech­nung der EEG-Umlage

Die Netzbe­treiber legen die EEG-Umlage jährlich zum 15. Oktober in einer Prognose fest und veröf­fent­li­chen sie für das folgende Jahr auf der Website www.netztransparenz.de. Die Höhe der EEG-Umlage wird beein­flusst durch den Strom­preis an der Börse, den Ausbau weiterer EEG-Anlagen, dem aktuellen EEG-Konto­stand und der Höhe des Letzt­ver­brauchs.
Virtuelles Kraftwerk der EnBW

Virtuelles Kraftwerk der EnBW

Newsletter abonnieren
und mehr erfahren

Diese Themen könnten Sie interessieren:

Windenergie

Was ist Windenergie? Unter Windenergie versteht man die Nutzung der Bewegungs­en­ergie von Luftströ­mungen zur Erzeu­gung elektri­scher Energie. Die kineti­sche Energie der Luftmassen entsteht durch die

Wind­kraftanlage

Die Windenergie, auch Windkraft genannt, nutzt den Wind als erneu­er­bare Energie­quelle. Schon vor langer Zeit nutzte der Mensch Windmühlen, um Maschinen direkt vor Ort anzutreiben.

White-Label

Neben Co-Branding und einer Vermitt­lungs­part­ner­schaft bietet das Virtu­elle Kraft­werk der EnBW auch ein White Label Koope­ra­ti­ons­mo­dell für Energie­ver­sorger an. Dieser Beitrag soll Aufschluss darüber geben,

Jetzt für den Newsletter anmelden